Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Trauermücke + neuer Beitrag


Abgeschickt von Rudolf am 23 September, 2000 um 17:18

Antwort auf: Re: Trauermücke + neuer Beitrag von Rüdiger B. am 23 September, 2000 um 09:54
Vielen Dank für die Informationen.

Es handelt sich bei meinen beiden Beiträgen um verschiedene Aussaaten.

Der Trauermückenbefall war bei fast allen, noch nicht pikierten Sämlingsschalen in rein mineralischem Substrat. Selbstverständlich hat eine Veralgung stattgefunden, sodaß es sich insoweit um kein rein mineralische Substrat mehr handelt. Die Larven der Trauermücke waren darin jedoch höchst aktiv. Bekämpft habe ich die Larven mit einem Insektizid (Decis von Celaflor). Vereinzelt treten noch Trauermücken auf.

Bei dem zweiten Beitrag "Spinnmilben ?" handelt es sich um bereits pikierte Sämlinge, die in einem Gemisch von mineralischem Substrat und (sehr feiner, aussotierter) Kakteenerde besteht. Der Hinweis, daß es sich dem Verhalten nach um keine Spinnmilben handelt, beruhigt mich etwas. Vor allem der Hinweis, daß Spinnmilben die Trockenheit bevorzugen. Ich habe gestern die pikierten Sämlinge aus der Pikierschale entfernt und das Substrat mit oben erwähnten Insektizid gegossen, aber heute morgen keine wesentliche Verminderung der befürchteten "Spinnmilben" festgestellt. Im Gegenteil, sie tummeln sich weiter am feuchten (!) Substrat herum. Aus diesem Grund dürften es wirklich keine Spinnmilben sein. Das Insektizid habe ich aber schon vor einigen Tagen gemischt gehabt, vielleicht hat es seine Wirkung verloren.

Den kombinierten "Bekämpfungsplan" werde ich versuchen. Ich habe mir jetzt Roxin - S und Schädlingsfrei Neem, beides auch von Celaflor besorgt (Zum Zeitpunkt des Kaufes habe ich noch an Spinnmilben gedacht). Ich werde die beiden Produktbeschreibungn lesen. Vielleicht hilft eines der Mittel auch gegen die vermuteten Tierchen.

Nochmals vielen Dank (!!!), der Erfolg bleibt abzuwarten :-))


Antworten: