Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Notruf - erst rote Flecken, dann tot !


Abgeschickt von Andreas Kemper am 25 August, 2000 um 18:10

Antwort auf: Notruf - erst rote Flecken, dann tot ! von Andreas Kemper am 25 August, 2000 um 18:07
: Liebe Kakteenfreunde und -experten, vielleicht könnt Ihr mir helfen.

: Meine Epiphyllen und Aporokakteen haben sich einen bösen ? Pilz ? eingefangen; zuerst welkt die Pflanze und die Scheitelmeristeme vertrocknen, dann zeigen sich stecknadelkopf große, rostrote, eingesunkene Pünktchen an den Trieben; wird genebelt breiten sich die Stellen aus, sinken weiter ein und "schlagen" u.U. zur anderen Seite durch; die Stellen sind eher trocken, Mycelien oder Sporenrasen sind nicht zu erkennen; Stecklinge und Jungpflanzen sterben schnell, kräftige Pflanzen langsam; mit der Lupe kann ich an Wurzeln und Leitbahnen keine Verfärbungen oder Veränderungen feststellen; die Seuche trat m.E. erst auf, als ich besonders schlau sein wollte und von handelsüblicher Kakteenerde auf Marke Eigenbau umstieg und Bimskies mit Rindenkompost aus dem Gartencenter mischte; obwohl alle Pflanzen recht hart gehalten werden, bekomme ich das Übel nicht in den Griff; Euparen, Rovral, Netzschwefel, Saprol, Aatiram und Benomyl helfen nicht, die Flecken scheinen nach dem Sprühen, Pinseln bzw. Gießen eher dreist zu wachsen; wiederholt habe ich in neue Kakteenerde umgetopft, vorher Substrat und Töpfe in der Mikrowelle gedämpft; handelt es sich überhaupt um einen Pilz oder vielmehr um Algenpilze oder Bakterien?

: Vielleicht kennt Ihr die Symptome auch und eine Lösung?
: Mit etwas Hoffnung, Andreas


Antworten: