Kakteen-Forum (Archiv)


Unterschiede


Abgeschickt von Rüdiger am 16 November, 2002 um 16:09:

Antwort auf: Re: Frage zu Kalk,Gips und Lehm von J.v.Dietrich am 16 November, 2002 um 14:37
Kein Grund zum Ärgern ja, aber die Möglichkeit, eine Suchmaschine zu benutzen, um die Begriffe zu verstehen, wäre schon gegeben gewesen !
Lehm : ist ein Gestein mit bestimmten Korngrößen. Die Zusammensetzung kann total unterschiedlich sein, deshalb gibt es Lehm auch in allen Erdfarben. Da Lehm ein Gemisch vieler verschiedener Substanzen ist, ist er in der Regel ziemlich fruchtbar. Wenn er feucht ist, stellt er ein gutes Keimmedium dar, das gleich die Nährstoffgrundversorgung sichert und nicht so schnell austrocknet. Daher rührt z.B. auch die Mythologie, dass der erste Mensch aus Lehm erschaffen worden sei. Die medizinische Wirkung der Lehmwickel beruht auf diesen Eigenschaften und auch die Verwendung bei Kakteen. Leider wird allerdings immer wieder Loam ( engl. ) als Zusatz zur Blumenerde im Deutschen mit Lehm übersetzt.
Kalk : ist ein unqualifizierter Sammelbegriff für viele Kalziumverbindungen ( Oxid, Hydroxid, Karbonat, Hydrogenkarbonat, Phosphat )
Gips : ist ein chemischer Rohstoff = Kalziumsulfat.

Als Zuschlagstoff für Kakteen kann notfalls z.B. Gips als milder Kalziumionenlieferant genutzt werden.
Mit Kalk sollte man vorsichtig sein, weil man eben unter Umständen nicht weiß, was als Kalk verkauft wird - und die ersten beiden o.g. Formen sind stark ätzend ! ) Gut abgelagerter Lehm hingegen ( ggf. mal Steffen hier im Forum suchen und anmailen, der hat eine gute Quelle dafür ) enthält eine Bandbreite wirksamer Substanzen und ist natürlich erste Wahl für Ariocarpus etc. Aber auch hier Vorsicht, Lehm ist nicht Mergel und nicht Ton. Mürber Lehm entsteht aus Gesteinsverwitterung und kommt in bergigen Gegenden vor, er ist nicht schmierig wie z.B. in Senken zusammengeschwemmtes Gestein sondern eher bröckelig.


erschaffen worden sei


: Jeder hat mal Wissenslücken, kein Grund zum Ärgern.
: Lehm ist einfach nur eine Krnungsart des Bodens, aus 50% Sand und Schluff und Ton (10-30%), d.h er ist eigentlich der Haupbestandweil des Ackerbodens in Norddeutschland ( nur noch mit Humus versetzt. Reiner Lehm ist gelblich bis bräunlich. wenn man ihn kaut knirscht er zwischen den Zähnen was bei Ton und Schluff nicht der Fall ist. (Ich esse sowas auch nicht aber das ist der einfachste Test.) Reiner Lehm ist im Boden unter der Humusschicht also in jeder Baugrube zu sehen.
: (Ich weiß ja nicht wo du wohnst aber Lehm gibt es überall).Lehm ist mineralische Trägersubstanz vieler Böden
: Kalk ist ein Sammelbegriff für Kaliumverbindungen:Kalziumoxid(Branntk.);Kalziumhydroxid(Löschk.)u. Kalziumkarbonat(Kalkstein)
: Gips (Selenit), Mineral, wasserhaltiges Kalziumsulfat wird zu modellzwecken und anderen benötigt
: viele Grüße
: Jacobus




Antworten: