Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Regenwuermer


Abgeschickt von Cactus Herby am 04 Mai, 2000 um 23:46

Antwort auf: Re: Regenwuermer von Steffen am 02 Mai, 2000 um 13:56
: Hallo Anja!

: Aber sicher sind sie eine Gefahr. Regenwürmer fressen die Wurzeln, Ameisen bauen ihre Nester im Topf, tragen Substrat fort u. zerstören die Wurzeln. Dagegen muß Du was unternehmen. Das hängt aber von den örtlichen Gegebenheiten ab. Ich spreche aus der Zeit, wo ich meine Pflanzen vor 20 Jahren noch im Frübeet hatte. Die Biester waren eine schöne Plage. Da half nur noch BI58. Aber sicher kommt es auf die Stärke des Befalls an!!!

: Viele Grüße, Steffen

Also, Regenwürmer fressen sicher keine Wurzeln!!!!
Ich habe meine Echinopsen und Lobivien jedes Jahr
im Freien stehen. (die robusten Arten in Erde versenkt). Regenwürmer hatte ich in einige Töpfen gefunden, aber ,,abgefressene Wurzeln konnt ich an keinen dieser feststellen.

Eine größere Gefahr sind da Tierchen wie: Ameisen (höhlen den Topf aus und verbreiten Blatt- und andere Läuse auf die Pflanzen), Schnecken (dazu braucht man nichts sagen) und vor allem auch Drahtwürmer, welche wirklich Wurzeln vernichten.
In manchen Jahren können auch Engerlinge eine Gefahr für die eingesenkten Pflanzen sein.

Mit ein paar kleinen Tricks kann man aber gegen solche Schädlinge (ausgen. Ameisen), vorbeugen:

Das Loch, in dem man den Topf versenken will, kann
man V-förmig ausheben, wodurch das Abzugsloch nich
direkt Kontakt mit der Erde bekommt. Diesen kleinen Hohlraum unter dem Topf kamm man mit etwas groben Lavagruss oder feinem Quarzsand zu einem Teil auffüllen. Das macht die versenten Pflanzen vor Angriffen von unten um einiges sicherer.

Keinesfalls sollte gegen Regenwürmer, in welcher Art und Weise auch immer vorgegangen werden, schon gar nicht mit Gift!!!!!!!!

Da ist es besser die Pflanzen im Glashaus zu belassen, oder sonst irgendwo hinzustellen, wo ein Regenwurm nich hinkommt.

Jedenfalls danken dir die Pflanzen einen Aufenthalt im Freien auf jeden Fall.
Wichtig ist im Herbst die einzelnen Töpfe genau zu kontrollieren, damit Schädlinge nicht ins Glashaus oder in die Wohnung mit eingeschleppt werden.

mfG
Herby


Antworten: