Kakteen-Forum (Archiv)


Re: umtopfen von melocactus


Abgeschickt von Rudolf am 12 Maerz, 2000 um 21:13

Antwort auf: umtopfen von melocactus von nicole am 11 Maerz, 2000 um 22:20
: ich habe gelesen, dass man einen melocactus, wenn er schon sein cephalium hat nicht mehr umtopfen soll..ist das wahr??? das buch in den ich es gelesen habe erscheint mir leider nicht sehr glaubwürdig und wir wissen ja alle papier ist geduldig...

Servus Nicole ! Bei mir blüht gerade ein Melocactus (leider nur 3 Blüten und kein schöner Blütenkranz), den ich seit der Bildung des Cephaliums nicht mehr umgetopft habe. Im BLV Kakteen Buch von Elisabeth Manke ist auf Seite 103 folgender Hinweis: "Der Melocactus blüht erst in einem Alter von 10 Jahren. Dann beendet er sein vegetatives Wachstum und bildet auf dem Schopf ein wolliges, mit Borsten durchsetztes Cephalium. Hier entfalten sich meist spätnachmittags die kleinen roten Blüten. ......... Sobald die Pflanzen ihren weißen roten Schopf - ihr Cephalium - gebildet haben, dürfen sie nicht mehr umgetopft werden."

Im Buch von Prof. Franz Buxbaum "Kakteen - Pflege biologisch richtig" ist auf Seite 277 folgender Hinweis: "Nach der Cephaliumbildung soll man tunlichst nicht mehr umsetzen, da dann die Fähigkeit zur Neubildung von Saugwurzeln geringer sein sollen. Ob dies auch der Fall ist, wenn man das Säurebedürfnis der Pflanzen berücksichtigt, wäre zu erproben. Jedenfalls ist Nährsalzgabe besser als versetzen, eine Regel, die für alle Fälle gilt.".

Mehr konnte ich dazu in der kurzen Zeit nicht finden, vielleicht helfen Dir diese Hinweise weiter.


Antworten: