Kakteen-Forum (Archiv)


Re: 400 Watt Zusatzbeleuchtung zur Aussaat !


Abgeschickt von Rüdiger B. am 27 Januar, 2000 um 21:06:

Antwort auf: Re: 400 Watt Zusatzbeleuchtung zur Aussaat ! von Steffen Schmidt am 26 Januar, 2000 um 22:04
: Danke für die Antwort!

: Warum sind dann die Preise für eine NA-Dampflampe 400W und einer eine HQI/T 400W so unterschiedlich?

>> Ich bin kein Hersteller !
>> Die pflanzenverwertbare Lichtausbeute ist bei Na-Dampf + Blau-Zusatz günstiger als bei HQI.

: Na 400W 79.-DM und HQI 140.-DM?
: Sieht das Licht eine Natriumlampe nicht eigentlich gelb aus?
>> Es handelt sich nicht um reine Na-Dampflampen sondern sie besitzen einen Blau-Zusatz ( also nicht wie die Straßenlaternen mit reinem Na-Dampf )insbesondere Pflanzen wirken recht natürlich, wenngleich ein leichter Gelbstich vorhanden ist. In Repräsentationsräumen sollte man besser HQI verwenden ( Gärtnereien verwenden die preiswertere, energiegünstigere Variante ).

: Kennst du günstige Quellen; bzw. was hast du für eine komplette 400W Son-T Agro bezahlt?
>> zB. MUSELMANN.DE bietet komplette ( sehr gut geschützte ) Anlagen an. Man kann auch Bausätze erwerben ( die sind dann häufig ohne Isolation - bei Hochspannnung ! )oder in einem Plastikgehäuse ( fackelt gut und gerne ab ! ). Optimal sind voll geschützte Anlagen in wassergeschützten Metallgehäusen mit Sicherung, etc.
Die Preise beginnen ( Bausatz ) ab 200 DM und gehen ( für Schutzanlagen ) bis 450 DM.
Infos gibt es in allen Hanfläden ( hanfmailorder.de / lumenmax.de / grassgruen.de )

: Kann eine zu hohe Lichtmege für die Keimlinge schädlich sein?
>> Aber sicher doch ! Es hängt von der Kakteenart ab - wie in der Natur. Aber die Helligkeit kann durch Ändern des Abstandes oder leichtes Schattieren problemlos verändert werden.

: Ich beabsichtige in rein mineralisches Substrat zu säen. Ich will dann leicht (0,1%ig) mit Ammoniumphosphat düngen, in der Hoffnung, das der Stickstoff durch die hohe Lichtmenge nicht zum vergeilen, sondern zu einem zügigen Wachstum verhilft!
>> Ich säe teils in rein mineralischem Substrat und teils in mineralisch + Cocohum-Zusatz aus.
Vorgedüngt wird mit Kaliumhydrogenphosphat und geraume Zeit nach dem Auflaufen mit Kakteendünger schwach nachgedüngt.

: Für eine Antwort bin ich Dir dankbar!

: mfg Steffen Schmidt

Rüdiger


Antworten: