Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Kaktus evtl. krank - gelblich und verschrumpelt


Abgeschickt von Norbert am 04 Februar, 2007 um 18:30:

Antwort auf: Kaktus evtl. krank - gelblich und verschrumpelt von Irene am 04 Februar, 2007 um 16:30
Hallo Irene,

zuerst mal etwas grundsätzliches:
Dein "Kaktus" ist kein Kaktus, sonders eine Euphorbia. Die gehört zur Familie der Wolfsmilchgewächse, ist z.B. verwandt mit dem Weihnachtsstern. Und noch etwas: Der Milchsaft mancher Euphorbien ist stark giftig. Deshalb sind besondere Schutzmaßnahmen beim schneiden erforderlich. Vorsichtsmaßnahmen beim Umgang mit Euphorbien findest Du hier im Forum in den Beiträgen über Euphorbia erythrea vom 5.3.2002 (findest Du im Archiv ganz am Ende). Das Schneiden von Euphorbien ist nämlich nicht ganz ohne!

Jetzt zum eigentlichen Problem mit Deiner Euphorbia:
Es ist richtig, dass Euphorbien -wie Kakteen auch- im Winter trochen gehalten werden sollen (Euphorbien aber nicht ganz so trocken wie Kakteen). Der Grund dafür ist, dass im Winter die Lichtverhältnisse für ein vernünftiges Wachstum nicht ausreichen. Die Pflanzen legen dann eine Ruhepause ein, allerdings nur, wenn auch die Temperatur entsprechend niedrig ist (ca. 10 - 14°C). So wie es auf den Fotos aussieht, steht die Pflanze allerdings etwas vom Fenser weg in einem normalen Wohnraum mit vermutlich mindestens 20° Raumtemperatur. Dann braucht die Pflanze auch etwas mehr Wasser, sonst vertrocknet sie, weil sie durch die höhere Temperatur ja auch Wasser verdunstet. Wenn dann allerdings der Standort zu dunkel ist (1 Meter Entfernung zum Fenster ist auf jeden Fall zu dunkel)zeigt sich dünnes, unnatürliches Wachstum, sogenanntes vergeiltes Wachstum, was auch nicht erstrebenswert ist. Bisher sieht Deine Euphorbia, soweit man das auf den Fotos sehen kann, recht gesund gewachsen aus.
Ideal wäre eine Überwinterung in einem kühlen Raum bei wenig Wasser, dann muss der Platz auch nicht so hell sein. Wenn das nicht geht, dann etwas wärmer, aber so hell wie möglich und mit etwas mehr Wasser. Dann geht es Deiner Euphorbia in Zukunft auch wieder besser.

Grüße und viel Erfolg

Norbert



Antworten: