Kakteen-Forum (Archiv)


Vorsicht: Plapps E. weberbaueri ist E. pteroneura!


Abgeschickt von Frank Vincentz am 02 November, 2005 um 22:18

Antwort auf: Re: Suche weberbaueri von Karin Gramm am 01 November, 2005 um 11:05
Hallo Karin,
was Plapp als E. weberbaueri anbietet, ist nicht diese Art, sondern E. pteroneura!

Schon vor einiger Zeit hatte ich Plapp mit einer freundlichen E-Mail angeschrieben, von diesem Fehler berichtet und ausführlich die Unterschiede zwischen E. weberbaueri und pteroneura erklärt. Leider hat Plapp nicht reagiert und verkauft die Pflanze weiterhin unter falschem Namen. Mir fällt kein seriöser Grund dazu ein.

Nachfolgend die Kurzbeschreibungen.

E. weberbaueri Mansfeld 1931
Heimat: Cajamarca, Peru.
Locker verzweigte Sträucher bis 1 m, Triebe mehr oder weniger aufrecht, steif, im Alter verholzend, 5-8 mm Durchmesser, in Kultur bis 10 mm, mit 6 gerundeten Nervenkanten, mit der Zeit gegliedert; Blätter schuppenförmig, bis 1,5 x 1 mm, abfallend, Nebenblätter drüsig, im Neutrieb auffallend rote Kissen bildend; Cymen einzeln, fast sitzend, meist aus 3 Cyathien bestehend; 2 Cyathophyllen, etwa 2 bis 8 mm lang; Cyathien etwa 2 mm im Durchmesser, fast sitzend; 4 Nektardrüsen, elliptisch bis halbmondförmig; Frucht stumpf gelappt, etwa 4 mm im Durchmesser; Pedicel herausragend; Samen eiförmig, seicht gerunzelt.

http://members.tripod.com/kaktusmert9/EuphorbiaVWXZ/Euphorbia_weberbaueri.jpg
http://www.euphorbia.de/e_weberbaueri.htm


E. pteroneura A. Berger 1907
Heimat: Chiapa, Oaxaca und Veracruz, Mexiko.
Sträucher von etwa 50 bis 120 cm, von der Basis und weiter oben verzweigt; Triebe aufrecht bis abspreizend geneigt, etwa 5 mm, mit 5 (selten 6) Nervenkanten, stark gegliedert; Blätter länglich oval, 2 bis 4 cm lang und 1 bis 2 cm breit; Nebenblätter drüsig, winzig, punktförmig; Cymen endständig, doldenförmig; unter einem zentralen Cyathium (dieses manchmal verkümmert oder fehlend) 3 bis 6 Strahlen, 2 bis 20 mm, bis 2-fach gegabelt; 2 bis 3 Cyathophyllen, etwa 5 x 8 mm, herzförmig, hellgrün, oft gelblich oder rötlich gefleckt, einen aufrechten Becher um das Cyathium bildend; Cyathium etwa 2,5 mm im Durchmesser; Frucht stumpf gelappt, etwa 4 mm im Durchmesser; Pedicel herausragend; Samen gerundet 4-kantig, köckerig.

http://botany.cs.tamu.edu/FLORA/pic1/eupeupschi2.JPG
http://botany.cs.tamu.edu/FLORA/pic1/eupeupschi1.JPG
http://www.euphorbia.de/e_pteroneura.htm

Obwohl das Foto bei Plapp von sehr schlechter Qualität ist, sind eindeutig die 5-kantigen, stark verzweigten und gegliederten Triebe, die größeren Blätter und die doldenförmigen Cymen im Knospenstadium von E. pteroneura zu erkennen.

An Deiner Stelle würde ich die Bestellung bei Plapp unter deutlicher Angabe des Grundes rückgängig machen.

Beste Grüße,
Frank


Frank Vincentz
www.euphorbia.de

International Euphorbia Society
Publicity Officer and Membership Secretary
www.euphorbia-international.org




Antworten: