Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Drainage wichtig, ebenso kiesig-sandiges Substrat


Abgeschickt von markus am 02 November, 2005 um 12:51:

Antwort auf: Drainage wichtig, ebenso kiesig-sandiges Substrat von Uwe/Schweiz am 02 November, 2005 um 12:30
die grobe gestaltung (ohne pflanzen natürlich) wird sowieso der gärtner machen. der kann auch gleich noch grössere kalksteine besorgen. grössere felsbrocken sind meiner meinung nach wichtig und ergeben eine natürliche umgebung. die drainage werde ich ebenfalls berücksichtigen.

danke und gruss
markus

: Hallo Markus

: Bei Hanglage des Sukkulentenbeets ist die Drainage nicht ganz so wichtig, da reicht es, die Kakteen in 20cm tiefes steinig-sandiges Substrat zu setzen. Bei einem flachen Beet sollte der Untergrund schon eine durchlässige, grobe Schotterschicht aufweisen (mind 10-20cm dick), bevor das Pflanzsubstrat kommt. Staunässe ist bei Kakteen einfach tabu.

: Genauso wichtig ist aber die oberflächliche Abdeckung um die Pflanzen herum mit Kies/Split, mind 2-3cm hoch.

: Gruss, Uwe


:
: : besten dank für deine antwort uwe. ich werde dann wohl eher kalkgestein nehmen. gefällt mir optisch besser. wichtig ist ja v.a. eine gute drainage oder? ich werde voraussichtlich einige opuntien, echinocereen und escobarien pflanzen.

: : freundliche grüsse

: : markus

: : : Nein, ist ziemlich irrelevant, ob Kalk oder Granit, da, wie Du richtig sagst, der Bodentyp eher eine Rolle spielen könnte, nicht aber die einzuarbeitenden Steine.
: : : Die meisten winterharten Kakteen sind sehr tolerant hinsichtlich dem PH-Wert. Es gibt einige Ausnahmen, zB. gewisse Opuntia fragilis-Klone bevorzugen "sauren" Boden (wachsen in Granitgrus am besten).
: : : Generell sind aber kalkhaltige Gesteine weiter verbreitet als kalkarme, auch in den USA, woher ja die meisten winterharten Sukkulenten kommen.

: : : Meine Kakteen und Agaven wachsen auch in kalkhltigem Untergrund prima!

: : : Gruss aus dem Thurgau, Uwe



Antworten: