Kakteen-Forum (Archiv)


Alkaloidfrei?


Abgeschickt von soegal am 24 August, 2005 um 21:21:

Antwort auf: Re: Wartezeit von Werner1941 am 23 August, 2005 um 16:20
Das hängt anscheinend sehr von der Intensität der Sonneneinstrahlung ab und davon, ob die Pflanzen wurzelecht gehalten werden. Meine Lophophoren wachsen in Granitgruß dem Naturgips zugefügt ist. Sie stehen ab Mitte April bis Ende Oktober regengeschützt im Freien in der prallen Sonne. Also ohne Glas. Beim Pfropfen von Sprossen dieser (wurzelechten) Pflanzen fällt ja immer auch Verschnitt an. Selbst kleinste Teile davon sind dermaßen bitter, daß man diesen Geschmack kaum mehr aus dem Mund bekommt. Daß diese Pflanzen kaum Alkaloide enthalten sollen, kann ich daher nicht so recht glauben. Den gleichen extrem bitteren Geschmack haben übrigens auch die Pfropfunterlagen (T. pachanoi). Seltsamer Zufall - gell?

Da nun die gepfropften Lophophoren öfters zum Sprossen neigen, habe ich von diesen Exemplaren auch schon welche umgepfropft. Deren Verschnitt ist nun überhaupt nicht mehr bitter. Daraus läßt sich schließen, daß a) Lophophora zur Herstellung von Alkaloiden die Wurzel benötigt, und b) daß Trichocereus pachanoi als Pfropfunterlage seine Alkaloide nicht auf den Pfröpfling überträgt.


Antworten: