Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Catsan


Abgeschickt von Thomas Gerlach am 28 Juli, 2005 um 18:55

Antwort auf: Catsan von Edmund am 28 Juli, 2005 um 09:36
Hi Edmund,

die Verwirrung geht bei Catsan "Hygienestreu" leider noch weiter: Eine Fehlinformation aus dem Net ließ mich hydratisiertes Sepiolith anehmen (so in der Art wie Meerschaum). Falsch! Die Diskussion veranlaßte mich, direkt dort nachzufragen. Geheimnis - aber wenigstens ist das klar: Es ist Naturkalk und Quarzsand enthalten.
Zu meinen Messungen ist folgendes zu sagen: Zunächst eine Menge eines Wasserglases direkt mit Leitungswasser eingeweicht, gewartet. Dann Wasserproben entnommen. Gemessen wurde mit OASE Aquatest.
Ergebnise mit Vergleich Leitungswasser bei mir PLZ 22941 Bargteheide SH
Lösung PH 7 / Leitung PH 7
GH über 30 ! / GH 9
KH 7 ! / KH 9
NO 2 nicht gemessen, da hier nicht relevant.

Die Lösung ist also "knallhart" nach der Gesamthärte, aber nicht die Karbonathärte.

Zur Aussaat nehme ich regelmäßig gut gewaschenen Vogelsand, sterilisiert; bei größeren Samen bzw. Verunreinigungen in Aatiram gestäubt. Pikiert wird unmittelbar nach dem Auflaufen wegen der unterschiedlichen Zeiten und der dann anderen Bedingungen. Pikiererde ist je nach Anspruch gemischt. Streu kleingeklopft (ca. wie feiner Aquarienkies) mit Vogelsand wie oben und mit feinem Torf, auch feine Blumenerde. Bei Problemkandidaten(Ariocarpus, Hoodia etc)nur reines Mineralsubstrat. Aber dann normaler Blumendünger 1 x im Monat. Meine größte Sorge sind immer Pilzausfälle, weil die Sämlinge sehr hell und feuchtwarm kultiviert werden.
Ich sehe die Vorteile mit Catsan in der Wasserregulierung, Aufnahme und Abgabe von Dünger bei Wasserzufuhr und Austrocknung und in einem lockeren und luftigen Substrat (Gießfehler werden eher toleriert).
Noch Fragen - dann gerne
Grüße
Thomas



Antworten: