Kakteen-Forum (Archiv)


Re: hochdruch metallhalogenlampe


Abgeschickt von chem.jj am 23 Juli, 2005 um 01:30

Antwort auf: Re: hochdruch metallhalogenlampe von Stefan R am 22 Juli, 2005 um 17:19
Die Sockelbrenner sollten genauso viel Licht geben wie die Stäbe. Entscheidend ist viel eher die Bauart des Reflektors. Und der ist bei den Stiftsockeln erheblich besser weil dichter. Die Reflektoren für die Stäbe haben prinzipbedingt zwei Öffnungen, dadurch geht natürlich etwas Licht flöten.
Lumen und Lux sind Kennwerte für das menschliche Sehempfinden. Das Auge ist am empfindlichsten für grünes Licht. Damit können Pflanzen aber am wenigsten anfangen. Die Natriumdampflampen haben zwar einen enormen Wirkungsgrad (Lumen pro Watt), allerdings kommen die erst so richtig mit 400 Watt in Fahrt. Daher werden sie gern von der Hanffraktion verwendet (einfach mal googlen ;-) Angeblich fördert das gelbliche Licht die Blütenbildung.
Lux = Lumen / qm
also ein Lumen pro qm ist ein Lux.
Zum Keimen hatte ich die Samen im Wohnzimmer, Südwestseite mit Fußbodenheizung. Erst nachdem sich die ersten Dornen/Härchen gebildet hatten, habe ich die Töpfe unter die Lampe gestellt.

Grüße

Jörg


Antworten: