Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Pterocactus


Abgeschickt von cyrill am 22 Juni, 2005 um 22:21

Antwort auf: Pterocactus von Claus am 22 Juni, 2005 um 18:15
Hallo Claus,

Obwohl von weitem die Dinger zeimlich kovergent aussehen haben sie nicht viel miteinander am Hut.
Es gibt bei den Feigenkakteen ja einige Verwandschaften( O.chaffeyi, M.marenae, G.pulchella) welche aus Nord- und Mittelamerika stammen die auch endständig blühen (sollte bei deinem Ptero der Fall sein).
Bei Pterocactus handelt es sich bis auf eine Ausnahme eine in Argentinien beheimatete Kakteenart. Der häufigste Vertreter ist wohl Pt.tuberosus (Pt.kuntzei), welcher in 11 Provinzen vorkommt. Meist wachsen die Pflanzen an oder in Büschen drinn, das Substrat meist sandig. Bei der Kultur bei uns stehen sie am liebsten in mineralisch betontem Substrat und werden ab dem Zeitpunkt angegossen wo sie auch selber zum austreiben kommen--bei einigen Arten schon früh im Jahr. Ziel der Pflanze ist es zu blühen,fruchten und abzusamen, nachher kann man vor allem bei den schlanktriebigen Arten mit dem wässern aufhören (zum Teil schon August, je nach Rübe). Die langen Triebe bei Pt.tuberosus werden im Herbst bis auf einen Stumpf von 5-10 cm zurückgeschnitten damit sich im Folgejahr wieder möglicht viele Blühtriebe bilden. Das wässern kann analog anderen Kakteen in der Vegetationszeit erfolgen.

Bye
Cyrill



Antworten: