Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Frage wegen illegalem Handel mit Kakteen


Abgeschickt von MiLo am 08 Dezember, 2004 um 00:31

Antwort auf: Re: Frage wegen illegalem Handel mit Kakteen von Wolfgang am 23 November, 2004 um 20:41

: :Ich halte diese Fragen für sehr theoretisch.
: Sicher darf ich entsprechend dem Artenschutzabkommen unter Schutz stehende Pflanzen nicht von ihrem Standort entfernen.
: Was aber hier schon seit Generationen gedeiht ist sicherlich eher ein Beitrag zum Fortbestand der Spezies.
: Richtig verboten dürfte höchstens der Peyotle-Kaktus sein aus dem man ein Halluzinogen gewinnen
: kann. Soweit ich weiß "Mescalin" an dem sich früher die Indio`s berauschten. Folgerichtig müßten das die "Mescaleros" gewesen sein.

__________________________________________________

Also laut meiner Erfahrung ist weder der "Peyote" noch der "San Pedro" - Katktus bei uns in Deutschland verboten. Man darf ihn besitzen, pflegen und hegen, nur essen darf man ihn nicht.

Aber wer will ihn dann noch haben oder Dir wegnehmen, wenn Du ihn gegessen hast?? :-)

Das man aus ihm Meskalin gewinnen kann ist vollkommen richtig, berauscht haben sich aber nicht nur die Indios und auch nicht nur früher.

Und Folgerichtig waren das auch nicht die Mescaleros.
Heffner, der Entdecker des Meskalin, dachte die Indianer hießen deswegen Mescalero, weil sie den Peyote Kaktus aßen.
Wie sich später herausstellte hießen diese Indianer Mescalero weil sie Ihre Rituale mit der Meskalin Bohne vollzogen, eine weitaus giftigere und durchaus tödliche Pflanze.

Hoffe geholfen zu haben

Gruß
MiLo


Antworten: