Kakteen-Forum (Archiv)


Chilenen überwintern


Abgeschickt von JoachimInB am 27 November, 2004 um 15:36:
Hallo! Langsam wird es Zeit, sich Gedanken zum Thema Überwinterung zu machen. ;-) Da ich im Frühjahr umgezogen bin, stellt sich mir diese Frage anders als in vorherigen Jahren. Bei meiner vorigen Wohnung war das Wohnzimmerfenster mit einem der heute seltenen Kastenfenster ausgestattet, mit ca. 20 cm Raum zwischen dem inneren und äußeren Fenster. Erübrigt sich wohl zu erwähnen, dass das eine nahezu optimale Methode zur Überwinterung war.

Jetzt wohne ich moderner, leider ohne jene Kastenfenster, dafür mit großem Balkon. Viele Winterharte stehen in Balkonkästen, aber jetzt vor Feuchtigkeit geschützt. Kein Problem. Aber was mache ich z.B mit den Chilenen? Copiapoa, Thelocephala & Co.? Das sind zwar nicht so viele, aber ich mag diese Pflanzen besonders. Können diese auf einer Fensterbank (Südseite) überwintert werden? Nachts ist ein Rollo zwischen Raum und Fensterbank, von daher kühlt sich dieser Bereich sicher auf ca. 15 Grad ab.

Was wären die Alternativen? Ein beheizter Frühbeetkasten wäre vom Platz her möglich, und zwei 10mm-Doppelstegplatten mit 80x200 bzw. 25x200 cm habe ich auch schon. Was sind denn die Minimaltemperaturen, die man bei den Chilenen nicht unterschreiten darf? Oder reicht "gerade frostfrei" auch?

Im Moment regt sich (glaube ich) Knospenansatz bei einigen der auf der erwähnten Fensterbank untergebrachten Chilenen. Verrückte Welt. ;-)

Grüße,
Joachim


Antworten: