Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Euphorbia


Abgeschickt von Frank Vincentz am 11 November, 2004 um 08:05

Antwort auf: Euphorbia von billibelle am 10 November, 2004 um 12:21
Hallo Billibelle,

Du hast vielleicht eine dieser sehr schnell wachsenden Baumeuphorbien. Um sie unter Kontrolle zu halten, wirst Du sie alle paar Jahre zurückschneiden müssen. Entweder lässt Du den Stumpf dann neu austreiben und bekommst eine verzweigende Pflanze und/oder Du bewurzelst ein abgeschnittenes Stück und fängst mit diesem Steckling neu an.
Jetzt im Winter ist dazu aber die völlig falsche Jahreszeit. Warte mit dem Schnitt unbedingt bis zum Frühling! Stabilisiere Deine Pflanze – vorübergehend – mit Bambusstöcken aus dem Gartencenter.

Eine genaue Anleitung zum Stecklingsschnitt findest Du bei
www.euphorbia.de/cuttings.htm

Wenn Deine Euphorbia, wie Du schreibst, "immer" Blätter trägt, musst Du wenigstens einen gravierenden Fehler bei ihrer Pflege machen.
In ihrer Heimat wächst die Pflanze ungeschützt in tropischer Sonne. Gebe ihr hier bei uns bitte einen sehr hellen Platz und möglichst auch direkte Sonne. Obwohl man es immer wieder sieht, sind Euphorbien nicht als Raumdekoration geeignet. Wenn sie, weit vom Fenster entfernt, zu wenig Licht bekommen, vergeilen die Pflanzen zuerst (wachsen lang und dünn, "Spargelwuchs") und werden dann bald auch anfällig für Krankheiten aller Art.
Halte Deine Euphorbia im Winter (etwa November bis März) vollkommen trocken. Dass sie dann ihre Blätter verliert, ist völlig normal. Die Euphorbia ist an solche Trockenzeiten genetisch angepasst, sie ist ja schließlich eine Sukkulente. Die winterliche Trockenruhe hält die Euphorbia gesund und verlangsamt auch ihren Wuchs.

Während der Vegetationszeit solltest Du im für die meisten Sukkulenten empfohlenen Rhythmus gießen. Also gründlich durchwässern, warten bis die Erde wieder trocken ist, wieder nass machen, wieder trocknen lassen usw.

Und dann würde ich Dir empfehlen, die Euphorbia bei Gelegenheit umzutopfen. Die Erde, mit der sie vom Händler kommt, ist nicht für eine Dauerkultur geeignet. Es gibt sicher mehrere Erdmischungen, die funktionieren. Bei mir habe ich beste Erfahrungen mit einer 1:1 Mischung aus Seramis und normaler Blumenerde gemacht. Um der Pflanze etwas mehr Standfestigkeit zu verleihen, wähle den nächsten Topf etwas größer als den bisherigen.

Wenn Du Dich an meine Pflegevorschläge hältst, sollte Deine Euphorbia (nach dem Schnitt im Frühling) nun deutlich langsamer wachsen. Sie wird nicht lang und dünn, sondern kräftig und breit werden. Auch die Wahrscheinlichkeit für Verzweigungen steigt deutlich. Und insgesamt wird Deine Euphorbia wesentlich gesunder und unanfälliger für Krankheiten sein.

Frank
www.euphorbia.de



Antworten: