Kakteen-Forum (Archiv)


Kakteenprobleme


Abgeschickt von Peter am 28 September, 2004 um 09:14
Hallo, ich beschäftige mich jetzt seit einigen Jahren mit der Pfelge von Kakteen. Habe dazu auch einiges gelesen, aber noch immer ziemliche Probleme mit der Lebensdauer meiner Pflanzen. Ich habe meine Kakteen aus Baumärkten, Gartencentern und einige auch direkt vom Züchter. Alle Pflanzen habe ich umgesetzt in eine Mischung aus Sand, kleinen Steinen, und Erde. Ich gieße sie im Sommer alle 2 Wochen, die kleinen bekommen jeweils 2ml, die größeren Pflanzen bis zu 20 ml (mit der Spritze). Trotz dieser doch eigentlich geringen Mengen sterben ca 20% meiner Kakteen spätestens nach einem Jahr an Fäulnis, d.h die Pflanze wird weich und fällt schließlich um. Ich bin echt ratlos, noch weniger gießen geht doch nicht?!
Andere Kakteen werden mit der Zeit unansehlich, sie bekommen Risse oder werden braun. Ganz selten passiert es mir, dass einer vertrocknet; für den war es dann wohl zu wenig Wasser.
Problematisch ist, dass ich meine Pflanzen im Winter nicht kühl stellen kann, sie stehen also auch im Winter bei 21°, im Sommer kanns schonmal deutlich mehr sein, was aber kein Problem sein sollte.

Ich überlege nun, ob es überhaupt Sinn macht weiter Kakteen zu halten. Ich finde Kakteen sehr schön, aber ich will aus der Haltung auch keine Wissenschaft machen und für jede einzelne Pflanze einen Pflegeplan erstellen. Kann man denn generell sagen, welche Kakteenarten so schwierig sind? Mir ist aufgefallen, dass bei mir Kugelkakteen schneller faulen, als säulenartige. Hat jemand vielleicht eine Idee was ich falsch mache?, oder welche Pflanzen unter den beschriebenen Bedingungen problemlos leben?


Antworten: