Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Sämlingspfropfung (Echinopsis) Erfahrungen?


Abgeschickt von Uwe Viehweg am 23 Mai, 2004 um 14:29

Antwort auf: Sämlingspfropfung (Echinopsis) Erfahrungen? von PoldiS am 19 Mai, 2004 um 10:31
: Hallo

: Ich versuche mich heuer erstmals in der Saämlingspfropfung und frage gezielt auf Propfung auf Echninopsis. Letzte Woche versuchte ich auf Selenicereus und meine Pereskiopsis lässt sich momentan nicht so vermehren wie ich will.
: Da ich aber auch eine "Wald und Wiesen" Echinopsis habe, die wunderbar blüht und sprosst, will ich es versuchshalber probieren.

: Meine Fragen:
: Hat wer dazu praktische Erfahrungen?
: Ist es ein Problem, wenn die Unterlage 1-2 cm ist und der Pföpfling nur 5 mm?
: Abschrägen der Unterlage?
: Zahlt sich der Wachstums-Schub aus?

: Die theoretischen Kenntnisse des Pfropfen kenne ich (also schattig, gespannte Luft, usw.).

: Poldi Schwarz

Hallo,
Das Wachstum der Sämlinge ist nicht so schnell wie auf Pereskopsis. Die Pfropfung auf Echinopsis hat aber den Vorteil, das du später nicht noch einmal umpfropfen brauchst. Nach ein paar Jahren , wenn das Kindeln nachgelassen hat kannst du die Unterlage im Substrat soweit versenken, das die Veredlungsstelle gerade noch über der Substratoberfläche liegt. Das ergibt schöne Pflanzen. Einige Züchter schneiden den Sämling schräg um die Veredlungsstelle zu vergrössern.
Tschüß Uwe


Antworten: