Kakteen-Forum (Archiv)


Re: @Maria


Abgeschickt von Maria am 30 Dezember, 2000 um 19:04:

Antwort auf: Re: @Maria von Rüdiger B. am 28 Dezember, 2000 um 21:45
Hallo Rüdiger;
Danke für Deine ausführliche Antwort, zu der ich
nun auch nochmals ein paar Worte ergänzen möchte:
Ich glaube, daß jemand, der tatsächlich nur an
halluzinogenen Pflanzen interessiert ist, wahrhaftig
nicht so blöd ist, in der Öffentlichkeit eines Kakteenforums
Informationen darüber zu erwarten, oder...?
Es sollte doch aber jemandem, der eine Frage zu
einer bestimmten Pflanzenart stellt, nicht von
vornherein eine kriminelle Absicht unterstellt
werden, auch wenn er dabei ganz laienhaft den
Begriff "Schnapskopf" verwendet, weil dieser so
ziemlich das Einzige ist, was man an den üblichen
Literaturstellen zu dieser Pflanze findet.
Was die Native American Church angeht, so hast Du
sicher Recht, daß es auch dort Bewegungen gab,
die auf ein vordergründiges Interesse an einem Rausch
schliessen lassen. Wenn Du aber mal neuere Literaturstellen
zu Rate ziehst, dann hat sich auch dieses Bild relativiert,
weil die meisten privaten Farmer und Campesinos
die „neuen“ Mitglieder der NAC bereits seit den
60er Jahren nicht mehr auf ihre Ländereien lassen,
um Peyote zu sammeln. Weiterhin ist das Ritual
in der NAC auch nicht gerade mal ein kurzer Trip,
sondern dauert 1-2 Tage und auch das hat die Spreu
sehr schnell vom Weizen getrennt.
Aber zurück zum Thema. Auch im Sammeln von
dornenlosen Kakteen kann ich einfach Nichts
Kriminelles finden; ich kenne viele Pflanzen-
liebhaber, die sich auf bestimmte Arten, Gattungen
oder Wuchsformen spezialisiert haben. Ein Freund
von mir sammelt z.B. nur bifoliate Cattleyen und ein
anderer ausschließlich Stammsukkulenten und ich
selbst befasse mich im Moment mit südamerikanischen
Heilpflanzen.
Im Übrigen glaube ich (und Du sicher auch nicht), daß
es hier in Deutschland möglich ist, sich mit Peyote
zu berauschen, denn in der Literatur sind für einen
„Trip“ 10-12 Peyotebuttons angegeben, wobei die
Wüchsigkeit von Lophophora dem Bedarf also
umgekehrt proportional gegenüber steht.
Was Deine Ausführungen zum allgemeinen Drogen-
mißbrauch angeht, so stimme ich dem vollkommen
zu und bedaure eigentlich sehr die Entwicklung
des unübersehbaren Werteverlustes und der Reiz-
überflutung der Gesellschaft. Ich bin sicher, daß
es für die Menschheit ohne eine ernste Rückbesinnung
auf alte Kulturen und Bräuche sowie einer wirklich
naturgemäßen Lebensweise keine Zukunft gibt,
aber wie das so ist: Man ändert sein Verhalten eben
erst, wenn es wirklich weh tut, oder ?
Aber das soll genügen, ich will den Rahmen dieses
Forums nicht sprengen und wünsche Dir einen guten Rutsch
ins neue Jahrtausend
Maria

Antworten: