Kakteen-Forum (Archiv)


Re: @Maria


Abgeschickt von Rüdiger B. am 28 Dezember, 2000 um 21:45:

Antwort auf: Re: @Chris + @Steffen von Maria am 28 Dezember, 2000 um 20:34
Hallo Maria,
die "absonderliche" Reaktion beruht nicht auf Lophophora sondern vielmehr auf "Schnapskopf" oder "sammle dornelose Kakteen".
Abgesehen davon gibt es gerade was die Native Church angeht ebensoviele hinreichende Untersuchungen, die belegen, dass die hohe Zahl der Neuzugänge aus amerikanischen Großstädten ( wohlgemerkt, nicht die "alten" Mitglieder aus dem indianischen Kulturkreis ) massiv auf die "beinahe-Legalisierung" des Rauschgiftkonsumes zurückzuführen ist.
Innerhalb eines Kulturkreises gewachsene Traditionen ( z.B. Jagd auf den Peyotl ) sind in der Regel völlig unschädlich, haben aber inhaltlich und gedanklich nichts mit der Native Church zu tun.
Das Kauen von Koka-Blättern ist innerhalb des Kulturkreises auch kein Problem gewesen, die "zivilisierten" Menschen haben daraus ein Rauschgift gemacht, weil sie nicht damit umgehen konnten. Selbst der Alkohol ist z.B. bei den Sumerern oder den Ägyptern zuerst nur ein Götteropfer und höchstens etwas für die Priester zur Erlangung eines Trancezustandes gewesen, keineswegs aber eine Allgemeinheitsdroge, mit der sich Hinz und Kunz zudröhnt.
Und ich bitte um Entschuldigung, aber jemand, der sich wirklich ernsthaft mit diesen Fragen beschäftigt, der sucht nicht nach Kulturtipps in einem Kakteenforum. Die Zahl derjenigen aber, die aus botanischen Gärten Lophophoras entwendet haben, spricht für sich. Die Peyotljäger hingegen haben sich vorbereitet und niemals den Bestand der Pflanzen gefährdet, wie dies auch nachgewiesenermaßen die Anhänger der Native Church tun.
Dies von einem Kakteenliebhaber, der auch mal über den Zaun schaut.

Antworten: