Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Rebutia minuscola


Abgeschickt von The Doctor am 30 Juli, 1999 um 22:59

Antwort auf: Rebutia minuscola von Trompedeller Gertrud am 30 Juli, 1999 um 11:29
Da Rebutien eher in höheren Lagen von Bolivien
und Nordargentinien ihr Hauptverbreitungsgebiet haben (bis gegen 4000m)inkl.Sulcorebutia verhalten sich diese Pflanzen manchmal etwas eigensinnig.
Bei mir haben die Rebutien schon 3 Blühschübe
hinter sich, haben Früchte angesetzt und bekommen nun Dünger.
Hast du die Pflanzen bis zur Blüte trockengehalten? Juni für Knospenansatz ist schon relativ spät.Bei mir ca.April je nach Art.
Dieses Frühjahr hatte eine Lobivia maximiliana bei
uns auch schön Knospen angesetzt und keine kam durch!genau in dem Zeitraum als es zum ersten mal
so richtig heiss(im Gewächshaus)wurde.
Auch bei Cumulopuntien und anderen Höhenbewohnern
kann nur ein zu heisser Tag die schon ordentlich
grossen Knospen verderben.
Klar spielen auch die Kulturmethoden/Bedingungen eine entscheidende Rolle siehe auch Rüdiger B.
Du kannst mit der Wintertemperatur auch ruhig noch
etwas tiefer,ab Ende September nicht mehr giessen,
Mitte bis Ende März leicht Nebeln und später wenn die Knospen eine gute Grösse haben giessen.
Ich hoffe nächsten Frühling klappt`s besser!
Rebutien sind zwar recht anfällig auf Spinnmilben
aber gehören zu den Blühreichsten Kakteen.

PS.Rebutia Heliosa-formen sind ganz attraktiv.


Antworten: