Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Thomas - Anzucht im Einweckglas /Petr aus Brünn


Abgeschickt von Edmund am 26 Dezember, 2000 um 21:35

Antwort auf: Re: Thomas - Anzucht im Einweckglas /Petr aus Brünn von Petr-Tschechien am 26 Dezember, 2000 um 10:03
: Hallo Petr,

vielen Dank für Deine schnelle und ausführliche Antwort. Ich verstehe, die Methode ist ganz besonders für langsam wachsende Sämlinge geeignet um Probleme mit Mikroorganismen zu umgehen, wie auch bereits in einem Beitrag von Steffen zu dem Thema erwähnt wurde.

Was nun die Keimfähigkeit angeht, scheint das ein ganz anderes Kapitel zu sein. Die Keimdauer soll ja manchmal viele Wochen betragen. Es gibt noch viel zu lernen und zu erfahren.

Es ist traurig vom Ende einer Gärnerei mit so langer Tradition zu hören. Andererseits ist es auch ganz interessant von der Zeitgeschichte der Kakteen zu lesen - ich hab zu Weihnachten eine Ausgabe der "Kakteen-Jagd" von Curt Backeberg geschenkt bekommen :-). Die Faszination die von den Kakteen ausgeht, bringt Backeberg auf wirklich einmalige Art zum Ausdruck. - Mag man von den Schäden, die Sammler in der "freien Wildbahn" angerichtet haben, denken was man will.

Ich werde natürlich auch nicht versäumen, mir die tschechischen Web-Sites anzusehen, noch mals ganz herzlichen Dank dafür.

Schließlich und endlich noch eine Frage: Wie sterilisierst Du die Deckel - einfach mit Alkohol abflammen? Metall in der Mikrowelle - das gibt doch Probleme?

Herzliche Grüße an Dich
Edmund


Antworten: