Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Thomas - Anzucht im Einweckglas /Petr aus Brünn


Abgeschickt von Edmund am 25 Dezember, 2000 um 15:46

Antwort auf: Re: Thomas - Anzucht im Einweckglas /Petr aus Brünn von Petr -Tschechien am 25 Dezember, 2000 um 09:41
Hallo Petr,

nochmals vielen Dank für Deinen Beitrag.
Du verwendest als jetzt Gläser mit gummiertem Deckel wie sie für Konfitüre, Kompott, Joghurt, saure Gurken etc. verwendet werden. Eine recht preisgünstige und umweltfreundliche Methode, da sie auch noch zum Recycling von Glas beiträgt :-).

Sicher ist das Internet eine gute Sache. Die Sprachgrenzen aber bleiben. Du brauchst Dich nicht für Fehler zu entschuldigen, es war recht gut zu verstehen, "Fehler" sind erlaubt (;-)) - man kann ja nachfragen.

Ich finde es schade, daß sowenig Beiträge aus dem nicht deutschsprachigen Ausland im Forum zu finden sind. Es gibt sicher eine Menge Leute die Deutsch verstehen, die Beiträge lesen und sich nicht trauen in Deutsch - aus welchen Gründen auch immer - zu schreiben. Also liebe Kakteen- und Sukkulentenfreunde, wo immer Ihr auch seid, SCHREIBT, ob in Englisch, Japanisch oder Urdu.

I do want to encourage you.

Noch einige Fragen am Schluß:
Wer war Herr Zdenek Fleischer (Entschuldige meine Neugier)
Gibts vielleicht interessante tschechische oder slowakische Web-Sites zum Thema Kakteen?
Du lässt wie Du schreibst die Sämlinge ca. 2 Jahre bis zum pikieren in der "Flasche". - Wieviele Samen bringst Du ins Substrat?

Nun ja, Möglichkeiten zum Experimentieren gibts,
ob nun mit dem Kokosfaden oder den sauren mineralischen Substraten, die Rüdiger B. in seinem Beitrag vorschlägt. Hoffentlich gibts noch viele Beiträge.

Vorerst mal schöne Weihnachten usw.

Edmund


Antworten: