Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Thomas - Anzucht im Einweckglas /Petr aus Brünn


Abgeschickt von Edmund am 25 Dezember, 2000 um 14:46:

Antwort auf: Re: Thomas - Anzucht im Einweckglas /Petr aus Brünn von Petr -Tschechien am 25 Dezember, 2000 um 09:41
: Liebe Freunde,
: Glauben sie auch, dass Internet super ist. Ich würde sagen, dass die Übersetzung gut ist. Diese Methode wurde cca vor 40 Jahren entwickelt. Prinzip bleibt bis heute, vielleicht sind jetzt neue Materialien. In Original ist Zusammenzetzung der Aussaatserde- 1/2 Ziegelgrus, 1/4 Sand grob, 1/4 Sand fein dazu 15% Torfmull. In Original steht auch-gießen nach Sterilasation. Erde darf feucht sien, nicht naß.
: Meine Erfahrungen-als Anfänger habe ich alles mögliche gessät, später meine Liblingsarten-Echinocereen,Thelokakteen usw.Vorteil diese Methode ist nicht das, dass etwas besser keimt, aber dass kein Gefar mit Schimmelpilz, Fäulnis...besteht. Die Arten, die schwer keimen, werden auch in den Flaschen schwer keimen. Früher habe ich die Flaschen im Topf mit Wasser sterilisiert, jetzt geht das im Mikrovelleherd.Einfacher ist vor Sterillisation giesen.Glassflaschen vom Kompott
: nehmen, niedrige, breite, mit Gummideckel. Was ich spüre, dass unklar ist, ist Wasserspügel. MIt Glasrörchen in der Mitte Wasser mit Dünger giesen, bis Erde gut nass ist und dann Wasser absaugen. Auf dem Boden darf kein Wasser bleibt.
: Viellecht etwas zu probieren. Kokosfaden-sehr gute Sache. Bis jezt hat niemand versucht, bei dieser Methode Kokosfaden zu benutzen.Oder?
: Für heute ist das alles, gerne antworte auf weitere Fragen.
: Gruß für alle.
: Petr
: Ich entschuldige mich für die Fehler.

Antworten: