Kakteen-Forum (Archiv)


Herbstaussaat bei winterharten Opuntien sehr erfolgreich


Abgeschickt von Uwe/Schweiz am 24 Dezember, 2003 um 11:20
Hallo an alle Opuntienliebhaber

Da gerade die Aussaatmethoden diskutiert werden, möchte ich auch gerne einen kleinen Beitrag leisten.

Wer sich schon einmal mit Opuntiensamen winterharter Arten (+ Pedio- und Sclerokakteen) "herumgeschlagen" hat, weiss wovon ich rede: die harte Samenschale!
Was gibt es da nicht alles für Tips: anfeilen, vorquellen, Säurebehandlung, heisses Wasser und abschrecken, Tiefkühlfach usw. usf.

Ein paar dieser umständlichen Methoden habe ich auch ausprobiert, mit mässigem (zufälligem?) Ergebnis.
Bis ich die Herbstaussat testete. Seither erziele ich immer eine Keimrate von über 90%.
Vorgehensweise:
1. Samen in einem Minigewächshaus wie Erbsen oder Bohnen in Reihen "stecken", oberflächlich und leicht zudecken (im Gegensatz zu anderen Sukkulenten!), Abstand 2-3cm. Substrat: Kakteenerde oder auch rein mineralisches Substrat; kann auch selber gemischt werden (1/3 Sand, 1/3 Feinkies, 1/3 magere Gartenerde); alles im Backofen 45 Min. lang sterilisieren).
2. Das ganze gut anfeuchten.
3. Nochmals kontrollieren, ob alle Samen leicht bedeckt sind (evtl. mit feinem Substrat übersieben),
4. Deckel aufs Minigewächshaus und ab nach draussen an eine schattige! Stelle. Beste Ausaatzeit: Nov./Dez.
5. Gelegentlich kontrollieren, ob die Oberfläche feucht ist, sonst übersprühen/anfeuchten
6. Ab Mitte März/April Saatschale ins Haus nehmen und hell auf eine Fensterbank stellen, oder besser, auf eine Heizmatte bei 22°-30°C. Deckel nicht abnehmen! Feuchtigkeit weiter kontrollieren.
7. Innert weniger Tage bis 4 Wochen später sind fast alle Samen gekeimt. Nach einiger Zeit gelegentlich Deckel abnehmen und an Umgebungsluft gewöhnen. Später ganz abdecken, nach 3-5 Monaten pikieren.

Ich habe schon Samen direkt im Steingarten gesteckt. Sind alle im Frühling (anfangs Mai) gekeimt. Diese sind sogar besser, kräftiger und schneller gewachsen, als die im Minigewächshaus. Eine Opuntia phaeacantha hat so im 1.Jahr eine Grösse von 12cm erreicht und den letzten Winter (der ja ein kalter war) problemlos überstanden.

Die so ausgesääten Samen müssen auf keine Art und Weise vorbehandelt werden. Für mich ist dies die einfachste, praktischste und billigste Methode alle winterharten Opuntienarten (auch Chollas) selbst zu kultivieren.

Viel Spass beim probieren und schöne Festtage wünscht

Uwe aus Eschlikon/Schweiz


Antworten: