Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Cleistocactus Strausii


Abgeschickt von cyrill am 27 November, 2000 um 22:59:

Antwort auf: Cleistocactus Strausii von Dr. Edmund Fischer am 27 November, 2000 um 21:14
Hallo Edmund,

Cleistocacteen im allgemeinen sind äusserst dekorative Kakteen, leider beanspruchen die meisten mit zunehmendem Alter doch eine gewisse Stellfläche bzw.Gewächshaushöhe.Zu den Blüten; meistens sehr zahlreich und tyisch auf die Kolibribestäubung ausgelegt.Ich habe Standortfotos gesehen an denen C.straussii an mehr oder wenig steilen Felswänden in Gesellschaft mit Rebutia und anderen Kakteen sowie Tillandsia war.
Auffällig waren auch die moosigen Flächen, was darauf hindeutet das auch während längerer Trockenperioden Bodenfeuchte erhalten bleibt.
Selber in Kultur befinden sich in meiner Sammlung eine kleine Anzahl dieser Pflanzen, darunter auch C.straussii und ein C.straussi#B.samaipatanus Hybride, beide Pflanzen brauchen einfach auch eine gewisse Grösse(allgemein, 20-50cm, je nach Art und Form)zum blühen.Alle sind ausgepflanzt in einem Grundbeet und erhalten während der Wachstumszeit auch mal einen Kakteendünger gereicht.Wichtig bei der Kultur ist auch, die gleichmäsige Feuchtigkeit im Substrat während der Wachstumszeit.Diese kann bei einigen Arten bis in den November dauern.Bei zu langer oder extremer(heiss,trocken) Trockenruhe ziehen die Cleistos ein und die Tiebenden vertrocknen.Das heisst in der Praxis, das man im März gut nebeln kann und ab April, je nach Wetterlage, mit dem giessen beginnen kann.Da das Verbreitungsgebiet vertikal bis in eine Höhe von ca.4000m reicht vertragen einige Pflanzen auch recht tiefe Temperaturen bis an den Gefrierpunkt(Trockenzeit).
Vielleicht helfen Dir diese Fakten weiter.

Cyrill


Antworten: