Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Samen beizen oder nicht


Abgeschickt von Rudolf am 22 November, 2003 um 00:58

Antwort auf: Samen beizen oder nicht von Achim am 21 November, 2003 um 22:10
Ich beize generell alle Aussaaten. Dabei verwende ich mit großem Erfolg Chinosol (welches Chinosol, über Art der Beizung etc. wurde hier schon oft berichtet bzw. diskutiert).

So keimten z.b. von 75 (!) Korn Turbinicarpus swobodae 74 (!). Ähnliche, fast auch 90 - 100%, bei Astrophyten, Feros, Melos.

Geringer war das Ergebnis z.B. bei Lophophoren, etwa 60%.

Bei Echinopsen, Thelos, Weingartia, Rebutia, Sulcorebutia lagen die Ergebnisse bei ca. 50% und auch daruter.

Diese geringeren Ergebnisse sind bei mir aber sicher nicht auf das Beizen zurückzuführen sondern auf andere Umstände, wie z.B. Keimfähigkeit etc.

Aber auch mit zugekauften, gebeizten Samen, z.B. von Friedhelm Günther, hatte ich keine Probleme. Auch hier gab es natürlich unterschiede beim Ergebnis der einzelnen Gattungen und Arten.

Genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger wie das Beizen des Samens ist das Dämpfen des Aussaatsubstrates. Auch darüber wurde aber hier schon viel geschrieben, u.a. zur Verhinderung der Trauermücke bzw. deren Larven.

Mfg, Rudolf

: Immer wieder hört bzw. liest man ,dass das Beizen von Samen keimhemmend wirkt.
: Ich habe im Januar diesen Jahres Samen von F.Guenther (gebeizt) und Samen von Haage (selbst gebeizt mit Aatiram )ausgesät.Ca 30 % meiner Aussaaten haben entweder gar nicht oder nur in geringen Stückzahlen gekeimt .
: Ich weiß,dies kann viele Ursachen haben.
: Mich würde interessieren,welche Erfahrungen mit ungebeizten Samen gemacht wurden und wie die Meinungen hier grundsätzlich zum Thema Beizen sind.
: Vielen Dank im Voraus !


Antworten: