Kakteen-Forum (Archiv)


Kakteen- / Lithopssämlinge


Abgeschickt von Ulrich am 28 September, 2003 um 12:21:
Hallo,
ich habe Kakteen- und Lithopssämlinge.
Die stehen in einer Plastikschale, unterste Schicht ist reiner feiner bis grober Sand (ca. 5 mm, darauf ist eine Schicht Kakteenerde gemischt ca. 1:1 mit Sand.
Ca. ein bis zwei Wochen nach dem Austreiben habe ich dann die Haube abgenommen und immer dann gegossen, wenn sich die durch den Boden sichtbare Schicht Sand in’s Helle verfärbt hat (also trocken war – dies ging dann auch im wesentlichen mit dem Abtrocknen der Oberfläche einher)
gegossen habe ich immer nur so viel, dass das Wasser maximal 2 mm im Sand stand bevor es dann in die oberen Schichten gesaugt wurde. Die Sämlinge standen also nie im Wasser. Feucht hatten sie es allenfalls immer wieder kurzzeitig nach dem gießen, Kontrolliert habe ich die Feuchte parallel mit einem Holzzahnstocher, der nach dem Herausziehen durch die Verfärbung und Oberflächenfeuchte den Feuchtezustand mit signalisierte.

Zu den Kakteensämlingen (je ein Beutel „Mischung Kugelkakteen“ einer „Mischung vieler Klassen“ – scheinen mehr Säulen zu sein):

Sind aktuell ca. 6 mm hoch und bis zu 7 mm breit Kugelmischung) und ca. 2 mm breit ((„viele Klassen“). Bei den Kugeln sind auch ein paar dabei, die grüne Keimblätter haben (ca. 1,5 cm breit, bereits Dornenbildung in der Mitte)
Die Kugeln sind teils grün, teils irgendwie in’s weinrötliche verfärbt, die Säulen meist weinrötlicher eingefärbt. Unter der Lupe sehen sie an sich gesund aus (für meinen laienhaften Blick). Lediglich die Säulen machten mir mal einen etwas dürren Eindruck (evt zu wenig gegossen?), was sich aber im Wesentlichen wieder gab. Stehen zur Zeit auf der hellen Fensterbank bei ca. 20 °C (Tag) und 15 °C (Nacht).
Speziell die Verfärbung gibt mir etwas zu denken.
Kann man daraus einen Pflegefehler ableiten?

Zu den Lithops:

ca. 4 mm hoch, manche auch bis zu 6 / z mm hoch. Teilweise sind sie am dünnen Stängel, wo er aus dem Substrat kommt umgeknickt, aber die Blätter noch grün. Die Blätter aber teilweise etwas „mager“ aussehend.
Substrat wie bei den Kakteen, allerdings auf einer Heizmatte die ca. 24 / 25 °C in der Substratmitte schafft.
Gerade die umgeknickten Sämlinge (ein paar wenige sind eingetrocknet) geben mir zu denken. Zumal das Wachstum irgendwie stagniert. Normal oder Hinweis auf welchen Fehler? Wahrscheinlich zu feucht oder zu trocken?

Für Eure Hilfe schon mal Danke.

Grüße Ulrich


Antworten: