Kakteen-Forum (Archiv)


Re: Leitwertmessvorrichtung im Selbstbau


Abgeschickt von Rüdiger B. am 11 Oktober, 2000 um 20:49:

Antwort auf: Leitwertmessgerät im Selbstbau von Steffen am 11 Oktober, 2000 um 16:28
Den Leitwert muss man schon im Substrat messen. Wenn Wasser durchläuft, wird in Abhängigkeit von der Wassermenge sowie der Löslichkeit eine wenig aussaagekräftige Messung durchgeführt ( die in der Lösung ermittelte Leitfähigkeit liegt ja dann im Substrat nicht mehr vor, da diese Ionen ja ausgewaschen worden sind ! ):
Die Leitfähigkeit im Substrat ist von der Konzentration der beweglichen Ionen abhängig, diese ändert sich aber in Abhängigkeit von dem Feuchtigkeitsgehalt ( mehr Wasser bedeutet eine Verringerung der Konzentration ) - die anderen Einflüsse wie Temperatur ( Beweglichkeit ) und evtl. Überschreiten des Löslichkeitsproduktes sind im Regelfall zu vernachlässigen.

Wie wäre es, wenn die zwei Elektroden ins Substrat gesteckt werden ( z.B. Edelstahlstifte ) und eine schwache Wechselspannung ( zur Vermeidung elektrolytischer Effekte ) angelegt wird. Aus dem fließenden Strom läßt sich bei bekannter Effektivspannung dann auf die Leitfähigkeit schließen.

Das Auswaschen mit Wasser ist sicherlich ungeeignet.


Antworten: